CAS Häusliche Gewalt (2021)

Ort: 
ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich
Datum: 
Montag, 1. März 2021 bis Samstag, 2. Oktober 2021
Zielpublikum: 

Der CAS richtet sich an Fachleute der Sozialen Arbeit und verwandter Disziplinen sowie an Praktikerinnen und Praktiker, die im beruflichen Alltag Fälle von häuslicher Gewalt beurteilen und verfolgen, Schutzmassnahmen anordnen oder sich mit Personen beschäftigen, welche häusliche Gewalt ausüben oder davon betroffen sind. Angesprochen sind insbesondere Fachpersonen von Interventions-, Koordinations-, Opferhilfe- und Sozialhilfeberatungsstellen, Frauenhäusern, Gewaltberatungsstellen sowie Fachpersonen aus Polizei und Justiz, der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden und deren Partnerinstitutionen, der Schulen und der Fachstellen des Gesundheitsbereichs.

Inhalt: 

Modul 1: Grundlagen (3 ECTS)

  • Häusliche Gewalt als gesellschaftliches Phänomen
  • Rechtliche Grundlagen
  • Selbstmanagement / CAS-Abschluss (findet am Ende des CAS statt)


Modul 2: Gewaltbetroffene Personen (4 ECTS)

  • Arbeiten mit Gewaltbetroffenen und ihren Angehörigen
  • Vernetzung und Kooperation
  • Häusliche Gewalt im interkulturellen Kontext
  • Häusliche Gewalt und betroffene Minderjährige
  • Häusliche Gewalt im Alter

Modul 3: Tatpersonen (4 ECTS)

  • Gewalt und psychische Störungen / Tätertypologie
  • Täterinnen und integrative Ansätze
  • Gewaltausübende Minderjährige
  • Bedrohungsmanagement am Beispiel des Kantons Zürich
  • Arbeiten mit unmotivierten Klientinnen und Klienten

Wahlpflichtmodul 4: Arbeiten mit Täterinnen und Tätern in der Praxis (4 ECTS)

  • Gefährderansprache, Deeskalations- und Gewaltberatung
  • Rückfallpräventive Täterarbeit im Straf- und Massnahmenvollzug sowie in der Bewährungshilfe

Wahlpflichtmodul 4: Arbeiten mit Opfern und Angehörigen in der Praxis (4 ECTS)

  • Beratung und Begleitung von Gewaltbetroffenen und ihren Angehörigen
  • Psychotraumatologie
  • Minderjährige Opfer
Durchführung: 

Isabella Feusi-Frei

Roger Hofer