Qualitätssicherung

Kinder und Jugendliche kindgerecht zu vertreten, ist eine grosse Herausforderung. Kinderanwaltschaft Schweiz setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche von qualifizierten Kinderanwält/innen vertreten werden. Um diese Qualität zu sichern, bieten wir eine Zertifizierung an.

Bezüglich den Voraussetzungen für diese Zertifizierung stützen wir uns auf die Leitlinien des Europarates; Art. 39 statuiert:
"Rechtsanwälte, die Kinder vertreten, sollten in Kinderrechten und damit verbundenen Themen geschult und bewandert sein, sich regelmässig umfassend fortbilden und in der Lage sein, mit Kindern auf deren Verständnisebene zu kommunizieren." 

Zertifizierte Kinderanwält/innen werden in einem Verzeichnis für Behörden und Gerichte aufgelistet. Dafür wird vorausgesetzt, dass ein einwandfreier Leumund vorliegt, die vorgegebenen Ausbildungen und Zusatzqualifikationen abgeschlossen wurden, eine essenzielle Berufserfahrung besteht und Unabhängigkeit garantiert wird. Ebenfalls zur Qualitätssicherung gehört, dass die Kinderanwält/innen sich verpflichten, die Standards (Pdf) bei der Durchführung von Rechtsvertretungen und Beratungen von Kindern und Jugendlichen einzuhalten, sowie sich regelmässig fort- und weiterzubilden.

Kinderanwaltschaft Schweiz bietet diese Zertifizierung nach ihren besten Möglichkeiten an, lehnt jedoch eine Haftung dafür ab.

Hier finden Sie Informationen zu unseren internen und externen Weiterbildungen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Mitgliedschaften.