Trennung und Scheidung

Scheidung

Wie eine Scheidung verläuft, hängt vor allem davon ab, ob sich deine Eltern einigen können oder nicht. Finden sie gute Lösungen, mit denen ihr alle einverstanden seid, kann eine Scheidung recht unkompliziert ablaufen. Streiten sie sich aber, dann kann es schwierig werden. Doch du hast die Möglichkeit, deine Meinung zu sagen. Dafür wird es eine separate Anhörung bei einer Richterin oder einem Richter geben. Sie oder er will von dir wissen, was du denkst und was du willst. Falls du das möchtest oder das Gericht es für nötig hält, wirst du eine Kinderanwältin oder einen Kinderanwalt erhalten, der dich und deine Meinung bei den Verhandlungen vertritt. Ruf uns an, wenn du Fragen hast!

In der Schweiz gibt es zwei Möglichkeiten sich scheiden zu lassen. 

1. Die einvernehmliche Scheidung

Sind sich deine Eltern darüber einig, wie sie das Leben nach der Scheidung regeln wollen, können sie gemeinsam oder mit der Hilfe von einer Anwältin oder einem Anwalt eine Scheidungskonvention ausarbeiten. In diesem Vertrag regeln sie alle wichtigen Punkte: Wer das Sorgerecht für euch hat, wann ihr bei wem wohnen werdet, welche Ferien ihr bei eurer Mutter oder eurem Vater verbringen werdet und wie in Zukunft das Geld aufgeteilt wird. Diese Scheidungskonvention reichen deine Eltern beim Gericht ein und ein Richter prüft, ob alles richtig und gerecht ist. Wenn die Scheidungskonvention den Vorschriften entspricht, werden deine Eltern geschieden.

2. Die Scheidung auf Klage

Wenn sich deine Eltern nicht einigen können, wie sie das Leben nach der Scheidung regeln wollen oder sich einer von ihnen gar nicht erst scheiden lassen will, dann kommt es zu einer Scheidung auf Klage. Sie versuchen sich mit Hilfe einer Anwältin oder eines Anwalts bei Gericht durchzusetzen. In diesem Fall sind deine Eltern im Scheidungsverfahren Gegner und jeder versucht Recht zu bekommen. Die Richterin oder der Richter muss sich von der ganzen Situation ein Bild machen. Deshalb laden sie dich zu einer Anhörung ein. Dort kannst du sagen, was deine Meinung zu allem ist.

Wenn deine Richterin oder dein Richter den Eindruck hat, dass du wegen dem Streit deiner Eltern Unterstützung brauchst, wird für dich eine Kinderanwältin oder ein Kinderanwalt ausgewählt, um dir zu helfen. Danach gibt es eine oder mehrere Verhandlungen am Gericht. Deine Eltern sind mit ihren Anwälten da und falls du nun eine Kinderanwältin oder einen Kinderanwalt hast, vertritt sie oder er dich dort. Das Gericht versucht eine Einigung zu erreichen, die für alle so gut wie möglich ist und fällt am Schluss das so genannte Scheidungsurteil. Sind deine Eltern damit einverstanden, werden sie geschieden. Sind sie nicht einverstanden, können sie das Urteil anfechten und es kommt zu weiteren Verhandlungen. So kann es lange dauern, bis eine Ehe geschieden wird. Bei einer ganz schwierigen Scheidung spricht man von einer Kampfscheidung oder einem Rosenkrieg.