Kinderrechte

Kinderrechte

Die Rechte von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren wurden 1989 in der sogenannten Kinderrechtskonvention (KRK) aufgeschrieben. Fast alle Länder auf dieser Welt haben diese Konvention unterschrieben und sich damit verpflichtet, dass für die Kinder und Jugendlichen in ihrem Land diese Rechte gelten sollen. Nur die USA und Somalia haben die Kinderrechtskonvention (KRK) nicht unterschrieben.

Leider funktionieren diese Rechte noch nicht so gut, wie sie sollten. Auch in der Schweiz gibt es noch Punkte, die verbessert werden müssen.

Ein Teil der Rechte in der Kinderrechtskonvention (KRK) handelt vom Umgang mit Ämtern, Behörden und Gerichten mit Kindern und Jugendlichen. Damit das schon mal in Europa möglichst gut umgesetzt werden kann, hat der  Europarat Leitlinien für eine kindergerechte Justiz geschrieben. Auf Englisch heissen diese „Guidelines on Child-friendly Justice“:

 



Hier findest du weitere Videos zu Kinderrechten.

Die fünf wichtigsten Punkte darin sind:

  1. Partizipation – Das heisst, deine Meinung ist wichtig. Wenn du von rechtlichen Angelegenheiten betroffen bist, müssen dich Behörden und Gerichte darüber informieren, was genau passiert und du darfst deine Meinung dazu sagen.
  2. Schutz und Stärkung – Das bedeutet, dass es dir immer so gut wie möglich gehen soll. Du sollst in rechtlichen Angelegenheiten geschützt und gestärkt werden und deine Meinung muss mitberücksichtigt werden.
  3. Würde – Würdevolles Verhalten bedeutet, dass du immer mit Respekt und Fairness behandelt werden sollst. Die Informationen müssen dir deinem Alter entsprechend erklärt werden, so dass du alles verstehst was passiert.
  4. Schutz vor Diskriminierung – Kinderrechte müssen für alle Kinder und Jugendlichen gelten. Es darf niemand schlechter behandelt werden, zum Beispiel wegen der Herkunft, dem Geschlecht, dem Alter oder der Religion.
  5. Rechtsstaatlichkeit – Darunter versteht man einen gerechten und fairen Umgang eines Staates mit den Menschen, die dort leben. Rechtsstaatlichkeit muss für dich genauso gelten wie für Erwachsene. 

Diese Leitlinien sind nun aufgeschrieben und in einem nächsten Schritt sollen sie jetzt umgesetzt werden. Wir von der Kinderanwaltschaft kennen spezialisierte Kinderanwältinnen und Kinderanwälte, Fachleute von Behörden, Gerichten und vielen anderen Bereichen und arbeiten mit ihnen zusammen. Die wichtigsten Fachleute für uns seid aber ihr Kinder und Jugendlichen! Von euch hören wir, wie es euch geht, was euch fehlt und welche Unterstützung ihr wirklich braucht.

Wir wollen, dass ihr in der Schweiz durch kindgerechte Behörden und Gerichte unterstützt, geschützt und gestärkt werdet. Hast du Fragen dazu?

Ruf uns an!

Wenn du bereits etwas Englisch verstehst und wissen willst, was andere Kinder und Jugendliche in ganz Europa zu den Leitlinien meinen und welche Wünsche sie an die Behörden und Gerichte haben, dann kannst du hier den englischen Bericht dazu herunterladen. Leider gibt es diesen noch nicht in deiner Sprache.