Verfahrensvertretung von Kindern - Herausforderungen in der Praxis

Ort: 
Weiterbildungszentrum, Rue de Rome 6, Freiburg
Datum: 
Freitag, 13. September 2019
Zielpublikum: 

Mitglieder von Gerichts- und Kindesschutzbehörden, Verfahrensvertreter und Verfahrensvertreterinnen von Kindern, Anwälte und Anwältinnen

Inhalt: 

Die eintägige Weiterbildung widmet sich psychologischen und rechtlichen Herausforderungen, die sich in Verbindung mit Kindesverfahrensvertretung ergeben können. Im psychologischen Teil der Weiterbildung wird die Arbeit mit Eltern und mit Kindern im Vordergrund stehen: Die Weiterbildung nimmt die Frage auf, wie eine erfolgreiche Elternkooperation auszugestalten ist, damit auch mit manipulierenden oder gefährdenden Elternteilen eine Zusammenarbeit gelingen kann. Weiter wird analysiert, wie mit Äusserungen von Kindern umzugehen ist, so dass die Stimme des Kindes möglichst optimal in das Verfahren einfliessen kann. Im juristischen Teil der Weiterbildung werden zum einen Fragen diskutiert, die sich durch das neue Kindesunterhaltsrecht stellen. Zum anderen stellen sich bei Kindesverfahrensvertretungen im Kindesschutz und vor Gericht auch immer wieder rechtliche und insbesondere verfahrensrechtliche Herausforderungen, aber auch prozesstaktische Fragen, die anhand von Fallbeispielen diskutiert werden. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, Situationen und Fälle im Plenum zur Diskussion zur Verfügung zu stellen.

Durchführung: 

Kilde Gisela, Dr. iur., Koordinatorin und Lehrbeauftragte, Institut für Familienforschung und -beratung, Universität Freiburg