FS Seriöse Gutachten in straf- und familienrechtlichen Verfahren

Ort: 
Hochschule Luzern, Werftestrasse 4, 6002 Luzern
Datum: 
Freitag, 13. September 2019 bis Samstag, 14. September 2019
Zielpublikum: 

Die Teilnehmenden

kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen einer Beauftragung von Sachverständigen
können Begutachtungsaufträge formulieren und wissen, wie sie die Eignung Sachverständiger vorab prüfen können
sind mit den Qualitätsstandards für Gutachten zur Frage der Glaubhaftigkeit, Schuldfähigkeit und Prognose vertraut und wissen, worauf bei familienrechtlichen Fragestellungen zu achten ist
sind in der Lage, Verletzungen von Qualitätsstandards zu erkennen und wissen mit dieser Situation umzugehen

Inhalt: 
  • Rechtliche Grundlagen und Rechtsprechung
  • Wann ist ein Gutachten indiziert und wann nicht?
  • Wie formuliert man einen Gutachtenauftrag?
  • Wie findet man heraus, welche/r Sachverständige für welche Fragestellung geeignet ist?
  • Welche Mindestanforderungen sind allgemein an Gutachten zu stellen?
  • Was ist im Besonderen bei Strafrechtsgutachten (Schuldfähigkeits-, Prognose- und aussagepsychologische Gutachten) und bei familienrechtlichen Fragestellungen zu beachten?
  • Woran kann man Verletzungen von Qualitätsstandards erkennen und welche Handlungsmöglichkeiten gibt es in so einem Fall?
Durchführung: 

Prof. Dr. Susanna Niehaus, Dozentin und Projektleiterin