FK Kindesbefragung gemäss Art. 154 StPO

Ort: 
Hochschule Luzern - Soziale Arbeit, Werftestrasse 1, 6002 Luzern
Datum: 
Mittwoch, 15. Mai 2019 bis Donnerstag, 5. Dezember 2019
Zielpublikum: 

- Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, welche Kinder, die möglicherweise durch eine Straftat in ihrer körperlichen, sexuellen oder psychischen Integrität unmittelbar beeinträchtigt worden sind, im Rahmen eines Strafverfahrens gemäss Art. 154 StPO befragen.


- Ermittlungsbeamtinnen und Ermittlungsbeamte, welche Kinder, die möglicherweise durch eine Straftat in ihrer körperlichen, sexuellen oder psychischen Integrität unmittelbar beeinträchtigt worden sind, im Rahmen eines Strafverfahrens gemäss Art. 154 StPO befragen.


- Mitarbeitende, die Kinder im Rahmen von standardisierten Erstbefragungen ausserhalb und vor einem Strafverfahren sowie im Auftrag der Ermittlungsinstanzen Befragungen durchführen.
Die Teilnehmendenzahl ist aus didaktischen Gründen auf 25 begrenzt. Wir behandeln die Anmeldungen von Staatsanwaltschaften und Polizeikommandi, die von Amtes wegen Befragungen nach Art. 154 StPO
durchführen, prioritär. Bei einer Überbuchung wird darauf geachtet, dass Angemeldete aus möglichst vielen Kantonen den Fachkurs besuchen können.

Inhalt: 

Dauer: 8 Tage

Der ausgeschriebene Fachkurs dient der Ausbildung bzgl. der Befragung von Kindern nach Art. 154 StPO.

Modul 1


Mittwoch/Donnerstag, 15./16. Mai 2019
Hochschule Luzern – Soziale Arbeit, Luzern
- Kurseröffnung, Vorstellung Kursteilnehmende, Dozierende und Kursleitung
- Das Spannungsfeld zwischen Strafrecht/Strafverfahrensrecht und Opferschutz; interdisziplinäre Zusammenarbeit und Auseinandersetzung mit den Rollen der verschiedenen Akteure
- Einführung in die methodischen Grundlagen der Befragung (Befragungstool)
- Relevante strafrechtliche und strafprozessuale Grundlagen


Modul 2


Mittwoch/Donnerstag, 28./29. August 2019
Hochschule Luzern – Soziale Arbeit, Luzern
- Entwicklungs- und aussagepsychologische Grundlagen der Befragung
- Intensivtraining mit dem Befragungstool
- Coaching 1 in zwei bis drei Gruppen


Modul 3


Mittwoch/Donnerstag, 30./31. Oktober 2019
Hochschule Luzern – Soziale Arbeit, Luzern
- Methodik der Befragung aus polizeilicher Sicht
- Projektionen erkennen
- Täterstrategien
- Besondere strafprozessuale Herausforderungen der Befragung von Kindern
- Coaching 2 in zwei bis drei Gruppen


Modul 4


Mittwoch/Donnerstag, 4./5. Dezember 2019
Hochschule Luzern – Soziale Arbeit, Luzern
- Besonderheiten der Einvernahme Minderjähriger mit einer geistigen Behinderung
- Spezifische strafprozessuale Fragen
- Coaching 3 in zwei bis drei Gruppen
- Kursabschluss

Durchführung: 

Hochschule Luzern zusammen mit Schweizerisches Polizeiinstitut SPI Neuenburg

Dozierende:

- Christoph Decker, Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft Baden


- Susanna Niehaus, Prof. Dr., Dipl.-Psych., Fachpsychologin für Rechts-psychologie BDP/DGPs, langjährige psychologische Sachverständige in Sexualstrafverfahren, Hochschule Luzern (Kursleitung)


- Mischa Oesch, Inselspital Bern, Kinderschutzgruppe


- Angela Ohno, Det Fw, IP-Ber, CAS Psychotraumatologie Universität Zürich, Stadtpolizei Zürich, Kriminalabteilung Kinderschutz


- Linda Sutter, MAS Forensics, Staatsanwältin des Kantons Appenzell Ausserrhoden, Trogen