Jahr 2013

Eltern müssen ihren Kindern Entschädigung zahlen – ist das der richtige Weg?

11. Juli 2013

Eltern müssen ihren Kindern 9000 Franken Entschädigung für die Folgen während eines zwei Jahre dauernden Scheidungskrieges bezahlen. So entschied im März dieses Jahres das Lausanner Polizeigericht – ein Präzedenzfall in der Schweiz. Das Gericht argumentierte, dass die Eltern egoistisch gehandelt haben, indem sie ihre Kinder gegen den jeweils anderen Elternteil angestachelt und in endlose Streitereien verwickelt hatten.

Aktive Verfahrensbeteiligung – von der Ausnahme zur Regel

8. Juli 2013

Nehmen Kinder und Jugendliche aktiv an sie betreffenden Verfahren teil, erfahren sie dadurch eine Stärkung ihres Selbstwertgefühls. Es spielt dabei keine Rolle, ob die aktive Teilnahme in Form einer Anhörung geschieht oder ob sie von Kinderanwält/innen vertreten werden.

Kindesentführungen können verhindert werden

23. Juni 2013
Kindesentführungen haben zugenommen und damit die Anzahl Agenten, Söldner und Detektive, welche die Kinder illegal wieder zurückholen, zitiert im Artikel der Sonntagszeitung vom 23. Juni 2013. Für ein Kind ist eine Entführung – auch wenn diese von einem Elternteil durchgeführt wird – ein traumatisches Erlebnis.

Es gibt kein Versus!

23. Mai 2013
Bei meinen Recherchen zum Thema Kindeswille stiess ich immer wieder auf Abhandlungen über Kindeswohl versus Kindeswille. Das Wort “versus“ liess mich wundern.
Kinder und Jugendliche haben Rechte. Aber sie müssen diese auch wahrnehmen können. Dafür braucht es die Kinderanwaltschaft.

Urs Lauffer

Verwaltungsratspräsident RAHN AG, Steinmaur
Ich danke meinen Kindern, dass sie den Mut hatten, ihren Willen zu äussern.

Mutter

Ich habe jetzt einen Anwalt, der gleichzeitig mein Schutzengel ist.

Junge

Der erste Kontakt mit der Justiz soll im Leben eines Kindes keine einschüchternde Erfahrung sein! Vielmehr muss das Kind als junger Mensch ernst genommen werden und seinem persönlichen Entwicklungsstand entsprechend respektiert und ins Verfahren einbezogen werden.

Beat Flach, Nationalrat

Beat Flach, NR GLP
Als Kinderanwalt konnte ich den Willen eines Mädchens dem Gericht und allen Parteien kundtun und es wurde ihrem Willen entsprochen. Dadurch beruhigte sich die konfliktbehaftete Beziehung. Mit meinem Beruf kann ich Kinder unterstützen und unmittelbar zur Lösungsfindung beitragen. Das ist mir wichtig.

Rolf Besser

Rolf Besser, Kinderanwalt
Er ist der coolste Anwalt aller Zeiten. Ich konnte ihm alles anvertrauen und er hätte mich nie hängen lassen.

Mädchen

Das Ziel, dass Kinder und Jugendlichen in ihren schwierigen Lebenssituationen gestärkt und nicht zusätzlich belastet werden, beeindruckt, berührt und überzeugt uns sehr.

Sibylle Feltrin, AVINA STIFTUNG

Sibylle Feltrin, Geschäftsführerin AVINA STIFTUNG
Die Kinderanwaltschaft gibt unseren Kindern und Jugendlichen eine Stimme. Das finde ich wichtig.

Pierin Vincenz

Dr. Pierin Vincenz, Verwaltungsratspräsident Helvetia Gruppe